Regattaverein Brunnen

 

 

 

 

 

, Harter Vanja

RVB Cup 1, 19. / 20. Juni 2021 - Longtze, Tempest und Yngling

35 Teilnehmer, tolle Windverhältnisse, Feuertaufe für das Startboot «SimLu» und Testlauf mit GPS gesteuerten Bojen

Man hat gespürt, dass die Segler wieder regattieren wollen. Mit 35 Booten und den dazugehörigen Crews war richtig was los in der Marina Fallenbach in Brunnen. Covid-bedingt ohne Freibier und gesellschaftlichem Anlass. Dafür konnten bei schönstem Sommerwetter am Samstag im Urnersee bei stabiler Thermik und 3-4 Bf je nach Klasse 3-4 Läufe gesegelt werden. Die angesagten schweren Gewitter blieben glücklicherweise am Sonntag aus und so konnten nochmals, wenn auch bei schwächeren Winden von + - 2 Bf, 2-3 Läufe gesegelt werden. Mit grosser Disziplin der Segler, einem eingespielten Kranteam, Helfern an Land und bei der Verkehrsregelung wurden die Boote in rekordverdächtigem Tempo ausgewassert und konnten vor den ersten Regentropfen reisefertig verpackt werden. Nachdem der Glasbläser aus bekannten Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, konnte mit der «SimLu» und Ludwig Nünlist als Besitzer und Fahrer ein würdiger Ersatz gefunden werden. Beide haben ihre Feuertaufe mit Bravour bestanden.Auf Anfrage von Gilles Caprari / WaterSportMarks wurden die von ihm selber entwickelten GPS Bojen eingesetzt und getestet. Wir konnten uns von der relativ einfachen Handhabung und Steuerung der eher filigran wirkenden Bojen mit Windsäcken oder Triangel überzeugen. Der Test ist erfolgreich und zu aller Zufriedenheit verlaufen.