> Zurück

Segeln - Olivia Habegger (RV Brunnen) überzeugt in Cascais (Portugal)

Boris Ehret 24.10.2016

 

Vom 21. bis am 23. Oktober fand eine zum Europacup der Laser zählende Regatta in Cascais an der portugiesischen Atlantikküste statt. Fast drei Meter hohe Wellen, ein Tidenhub (Unterschied zwischen Ebbe und Flut) von über drei Meter und beeindruckende Strömung  im Meer – das sind wahrlich nicht die Bedingungen, welche die junge Zentralschweizerin auf ihrem Heimatrevier, dem Urnersee, so nie antrifft. Aber wer im Segelsport Erfolge feiern möchte, muss sich eben auch den Herausforderungen eines Ozeans stellen. Gerade auf einem kleinen Boot wie der Laser kann das bisweilen sehr tückisch sein. Zum Beispiel weht im Wellental ein ganz anderer Wind als auf dem Kamm und man muss daher andauernd den Bootstrimm anpassen. Auch das Finden der Bahnmarken ist alles andere als leicht, vor allem wenn sich der eigene Kopf nur wenige Zentimeter über der Wasseroberfläche befindet…  Olivia Habegger, die für den Regattaverein Brunnen startet, schaffte es erfreulich schnell, sich auf die ungewohnten Verhältnissen einstellen und trumpfte einmal mehr mit guter Bootsspeed, vor allem bei Starkwind um die 20 Knoten. Bei den Starts musste sie sich etwas zurückhalten, da sie bereits im zweiten Lauf mit einem ocs bestraft wurde (Disqualifikation wegen Frühstart).  Bekanntlich kann man ein schlechtes Resultat streichen, aber ein zweiter Patzer hätte das Endergebnis massiv kompromittiert. Aus diesem Grund auf der ersten Kreuz meist nur im Mittelfeld, konnte sich dann aber immer wieder nach vorne arbeiten und beendete alle Läufe im ersten Drittel der Flotte. Unter den 41 Startenden platzierte sich Olivia Habegger nach sechs Läufen auf dem hervorragenden 8. Gesamtrang (7, ocs, 15, 15, 7, 6)  und als zweites Mädchen.